Mittwoch, 7. Dezember 2011

Dichterstaub

Hallo,
es ist jetzt ein Jahr her, seit dem letzten Post. Aber das macht nichts. Gedichte haben Zeit. Natürlich war ich nicht untätig, aber auf anderen Gebieten habe ich mehr zu tun gesehen. Zur Zeit arbeite ich an einer Auswahl meiner 'besten' Gedichte. Das ist gar nicht so einfach, weil die Maßstäbe sich verändern, wenn man auf mehreren Gebieten unterwegs ist. Daher ein dadaistisch angehauchtes: Dichterstaub. Viel Vergnügen.



Dichterstaub (Fr. 27.08.2010)

Magisch wie der Staub
vom Schreibtisch des Dichters.
Magisch wie der vom Schreibtisch
des Dichters
heruntergepustete Staub.
Der Schreibtisch des Dichters.
Der Staub vom Schreibtisch des Dichters.
Der Dichter schreibt am Tisch.
Und zerfällt zu Staub.
Magisch.
Heruntergepustet.
Er pustet den Staub des Dichters,
der hier an diesem Tisch schrieb,
herunter.
Der Dichter zerfiel nach und nach,
während er schrieb, zu Staub.
Er hatte sich abgeschrieben.
Ganz und gar nicht magisch.

© Heinrich Blume